f
f
Für mehr Natur in Esslingen
Für mehr Natur in Esslingen

VUSS - Verein für umweltfreundliche Stadtentwicklung

Der VUSS e.V. - Verein für umweltfreundliche Stadtentwicklung und Straßenplanung Esslingen e.V. - wurde in den frühen 80er Jahren des letzten Jahrtausends als Bürgerinitiative gegen eine neue Schurwald-Aufstiegsstraße in Oberesslingen gegründet.

Diese Straße sollte damals direkt von der Dieter Roser Brücke im Oberessligner Industriegebiet ausgehend, auf einer neuen Trasse südlich am Oberhof vorbei hoch auf den Schurwald führen.

Schon damals engagierten sich Menschen im VUSS -erfolgreich- gegen die Zerstörung unserer Streuobstwiesen zwischen Oberesslingen und Zell.

Im April 2000 legte die Stadtverwaltung Esslingen dem Gemeinderat die Pläne für fünf Neubaugebiete in Esslingen vor: Egert (Zell), Rosselen (OE), Hochwiesen, Totenanger (RSKN) und Kimmichsweiler wurden auf den Weg gebracht und lösten vor Ort erbitterten Widerstand aus. Auch damals gründeten sich Bürgerinitiativen, die sich gegen die weitere Flächenversiegelung zur Wehr setzten. Und die nicht einzeln gegen die Macht von Stadtverwaltung, Gemeinderat und Wirtschaftsinteressen angingen, sondern sich zusammentaten, um die lokalen Initiativen zu bündeln und sich gemeinsam für ganz Esslingen einsetzten.

Dieser Zusammenschluss erfolgte im VUSS, dessen Internet-Seiten  zu finden sind unter:

http://www.vuss-esslingen.de

Aus dieser Zeit sind auch noch die Seiten der damaligen Zeller Bürgerinitiative 'Kein Neubaugebiet Zeller Egert' im Netz:

http://www.zeller-egert.de

Hier lässt  sich die Entwicklung der damaligen BI bis zu deren Auflösung im November 2004 nachvollziehen, mit vielen Informationen zu Aktionen, Presseberichten und Fotos aus dieser Zeit.

Beim Durchstöbern dieser nun 10 Jahre alten Seiten komme ich (leider) wieder nur zu dem Ergebnis: Stadtverwaltung und Gemeinderat haben seither offensichtlich nur bei der Öffentlichkeitsarbeit dazugelernt. Jetzt spricht man halt von der 'ausgewachsenen Stadt' (der VUSS nannte das früher mal 'reife Stadt' und wurde dafür ausgelacht) und macht ansonsten das Gleiche wieder: Baugebiete ausweisen, wer braucht schon Äcker und Streuobstwiesen?

Und ansonsten gilt immer noch wie vor 10 Jahren:

     Uns Einheimischen
     ist die Landschaft Wurst
     Wenn wir sie kaputt gemacht haben,
     fahren wir in den Urlaub.
     Uns Urlaubern ist die Landschaft auch Wurst.
     Wenn wir sie kaputt gemacht haben,
     fahren wir woanders hin.

frei nach Harald Grill

Werner Barth
2. Vorsitzender VUSS Esslingen e.V.