f
f
Für mehr Natur in Esslingen
Für mehr Natur in Esslingen

Gemüseanbauer

Wir, die Esslinger Gemüseerzeuger verfolgen mit großer Sorge die Vorstellung des neuen Flächennutzungsplans. Wir müssen feststellen, dass ein Großteil der geplanten Baugebiete auf bestem Ackerland vorgesehen ist. Diese Flächen werden von uns zur Existenzsicherung unserer Betriebe benötigt.

Es ist daher nicht hinnehmbar, dass die Ackerflächen ständig reduziert werden sollen. Die Zahl der Betriebe hat zwar abgenommen, aber die verbleibenden Betriebe benötigen die freiwerdenden Flächen dringend, um mit der allgemeinen Entwicklung schrittzuhalten.

Folgende Faktoren machen unser Anbaugebiet einzigartig und wertvoll:
- Wir haben im Neckartal und auf den Höhen beste fruchtbare Böden, gehaltvolle Löß- und Aueböden,auf denen besonders schmackhaftes Gemüse gedeiht
- Wir haben alle Anbauflächen mit Beregnungsanlagen ausgerüstet, um einen sicheren Qualitätsanbau zu gewährleisten
- Das milde Klima in Esslingen ermöglicht eine frühe und sehr lange Freilandsaison
- Kurze Wege vom Feld zum Hof und vom Hof zum Verbraucher zeichnen unsere Betriebe aus
- Die Erzeugung vor Ort gewinnt beim Kunden immer mehr an Bedeutung

Diese Vorzüge machen unsere Betriebe wirtschaftlich stark und zukunftsfähig. Weiterer Verlust an Ackerfläche würde uns zu engerer Fruchtfolge und Intensivierung zwingen mit all ihren Nachteilen, denn es gibt keine ungenutzten Flächen in unserem Gebiet. Geeignete Ersatzflächen stehen in unserer Region nicht zur Verfügung.

Unsere Betriebe erhöhen durch die vielseitige Bewirtschaftung der Ackerflächen sowie durch die hier erzeugten und angebotenen Produkte die Lebensqualität. Von unseren Investitionen profitieren viele regionale Unternehmen. Wir blicken optimistisch in die Zukunft, wenn uns unsere Lebensgrundlage nicht genommen wird.